OFF GRID

Independent Foto
Festival Wien

Thomas Steineder

Ungenaue Modell

 

Das „Ungenaue Modell“ beschäftigt sich mit dem Zusammenprall von Wahrnehmung und Erfahrung auf einer Bildebene. In dem ich digitale und analoge Malerei vor und nach der Aufnahme eines Bildes vermische, entstehen Bildträger, welche von Emotion und Bewusstsein berichten. Die Erfahrung als Erlebnis inklusive Verarbeitung und Kognition als Umgestaltung von Information, beschäftigen mich hier, vom Sein zum Werden und Vergehen, in verschiedenen Phasen zwischen Vergangenheit und Zukunft als Situationen, welche im Moment der Fotografie aufeinandertreffen. Eine Erfahrungs-Gedanken- und Emotionslinie, welche am Bildträger zum Vorschein kommt. Diese Wahrnehmungsstudien vergrößern Emotionen im Fotografischen und malerischen Raum, vor und nach dem Drücken des Auslösers, schichten und verdichten sie ein Gefühl.

Biografie:

Steineder’s Arbeiten stellen eine assoziative Vermessung seiner Umgebung dar – an den Schnittstellen von Malerei, Skulptur und Performance entstehen analoge Fotografien welche sich mit der Wahrnehmung von alltäglichen Räumen, Ritualen und Situationen befassen und in einem vielschichtigen Prozess aus Transformation und Übersetzung des Mediums, an kollektive Erinnerungen anknüpfen.

2014-19 Universität für angewandte Kunst Wien
2012-14 Die Graphische Wien

Website

Instagram

Introspection I, 2020

Introspection II, 2020

Fading, 2020